Learning Feminism From Rwanda / Flinn Works

Light Design

Künstlerische Leitung: Lisa Stepf & Sophia Stepf Von und mit: Lisa Stepf, Wesley Ruzibiza (live performance), Yvette Niyomufasha, Natacha Muziramakenga, Wesley Ruzibiza (video performance) Regie: Sophia Stepf Choreografie: Wesley Ruzibiza Mitarbeit Stückentwicklung und Performance 2020: Nirere Shanel Dramaturgie und Produktion Ruanda: Louise Mutabazi Videodesign & Szenografie: Marc Jungreithmeier / Komposition: Andi Otto, Inanga Recordings: Sophia Nzayisenga Kostüm: Tatjana Kautsch in Zusammenarbeit mit Cédric Mizero, Maximilian Muhawenimana, Afriek, Ibaba Rwanda und Louise Mutabazi Video Kigali: Kivu Ruhorahoza Lichtdesign & Technische Leitung: Susana Alonso Regieassistenz: Annekatrin Utke Produktionsleitung & Kompaniemanagement: Gustavo Fijalkow Team Tour 2021: Management: Drittmittel Produktionen, Assistenz: Sophia Kessen, Vidoetechnik: Franz Katzwinkel

Eine Produktion von Flinn Works in Kooperation mit EANT Festival/ Amizero Kompagnie In Koproduktion mit Theater Freiburg, Sophiensæle Berlin, Goethe-Institut Kigali, Kaserne Basel, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Maillon Théâtre de Strasbourg – scène européenne In Kooperation mit Staatstheater Kassel, Theater Tuchlaube Aarau, FFT Düsseldorf

Gefördert durch Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Kulturamt der Stadt Kassel, Gerhard-Fieseler-Stiftung, Between Bridges